Kienfackel


Kienfackel
Kien|fa|ckel

Die deutsche Rechtschreibung. 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kienfackel — Kien|fa|ckel, die: Fackel aus Kiefernholz …   Universal-Lexikon

  • Kienfackel, die — Die Kienfackel, plur. die n, eine Fackel aus Kien, ein Stück Kien, so fern es als eine Fackel gebraucht wird …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • kēnō- — *kēnō , *kēnōn, *kēna , *kenan germ., schwach Maskulinum (n): nhd. Kien; ne. pinewood; Rekontruktionsbasis: ae., as., ahd.; Hinweis: s. *kizna ; Etymologie: unbekannt; Weiterleben …   Germanisches Wörterbuch

  • kizna- Ⅰ — *kizna , *kiznam germ., stark. Neutrum (a): nhd. Kien; ne. pinewood; Rekontruktionsbasis: ae., as., ahd.; Hinweis: s. *kizna (Maskulinum), *kēnōn; Etymologie: unbekannt; Weite …   Germanisches Wörterbuch

  • kizna- Ⅱ — *kizna , *kiznaz germ., stark. Maskulinum (a): nhd. Kien; ne. pinewood; Rekontruktionsbasis: ae., as., ahd.; Hinweis: s. *kizna (Neutrum); Etymologie: unbekannt; Weiterleben …   Germanisches Wörterbuch

  • Taeda — (lat.), Schleife, Kienfackel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kiener — Berufsname zu mhd. kien »Kien, Kienspan, Kienfackel« für jemanden, der Kienholz spänt und verkauft (vgl. mhd. kienlieht »brennender Kienspan, Fackel«, mhd. kienmarket »Markt für Kien«). Fritz Kyener ist a. 1357 in Nürnberg bezeugt …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Kien — der; (e)s; nur Sg; (Kiefern)Holz, das viel Harz enthält || K : Kienfackel, Kienspan …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache